Vom einfachen Umbau, bis zu einem modernen Gerätehaus heute.

Eine Unterstellmöglichkeit für die Technik und die Bekleidung der Feuerwehr ist aus der Notwendigkeit enstanden und über die Jahre den Anforderungen gemäß gewachsen. Begonnen mit einer ausgebauten, ehemaligen Freibankfleischerei, über einen Aus - und Umbau, einer Nutzung von Räumen, den Neubau nach dem Krieg bis zum heutigen Gerätehaus. Räume, die früher für eine Handdruckspritze reichten, waren mit Beginn der Automobilen Motorspritzen völlig unzureichend, hinlänglich Größe, Ausstattung und Anforderungen. So musste das Gerätehaus eine Beheizung erhalten, um die neue Technik im Winter frostfrei zu halten. Dazu wurde schon im 1. Gerätehaus eine
Gas-Heizung “Prometheus” für 740,00 RM eingebaut.
Aber auch in der Zeit des 2. Weltkrieges wurde der Neubau weiter verfolgt und geplant. So gibt es Pläne von 1941, die einen imposanten Bau mit 3 Stellplätzen, einen Schlauchturm, sowie für 10 Feuerwehrfamilien Platz vorsahen. Auf jeder Etage mit gemeinschaftlichen Wannenbad. 110.000 Reichsmark sollte das kosten, einfach zu viel für eine kleine Gemeinde. Mit dem Bombenangriff am 04./05.03.1945 wurde sehr viel in Einsiedel zerstört, auch das 1. Gerätehaus. Nur durch den Einsatz einiger Kameraden konnte das Löschfahrzeug NAG Büssing gerettet werden, da es sonst, wie der Mannschaftswagen, ein Opfer der alliierten Bomben geworden wäre. Danach kam der allgemeine Aufbau in Deutschland und auch in Einsiedel. Durch Abtragen von Häuserresten und dem Abputzen von Ziegeln konnte der Grundstein für das
 2. Gerätehaus gelegt werden. Es entstand auf dem Platz des ehemaligen Pferdestalls des “Gasthof’s Einsiedel”. Ein praktisches Gerätehaus mit 2 integrierten Garagen und
2 darüberliegenden Wohnungen wurde am 24.11.1947 nach 2 Jahren Bauzeit der Nutzung übergeben. Die ersten Bewohner waren der damalige Wehrleiter Karl Weiß und der Fahrer und Maschinist Herbert Pomp.
Bis 1996 weitestgehend ausreichend, trotz allem, ohne sanitäre Anlagen!! Da in diesem Jahr die Beschaffung eines neuen, zeitgemäßen Löschfahrzeuges bevorstand, mussten die Tore umgebaut werden. Mit wenigen Zentimetern nach allen Seiten passte das neue Fahrzeug gerade so hinein. Ein Einbau sanitärer Anlagen war nicht möglich, so dass auf Drängen der Kameraden und ihrer Wehrleitung, mit viel Engagement ein neues Gebäude geplant und gebaut wurde. Unser jetziges, mittlerweile 3. Gerätehaus steht seit 2001 auf dem Gelände des ehemaligen Gasthof’s, im Ortszentrum von Einsiedel.
Hier noch ein weiterer Link zur Geschichte der Gerätehäuser.

Das allererste Gerätehaus
Das zweite Gerätehaus
Unser heutiges Domizil
Hier ein Modell, von dem wir träumen durften